#DiBiAMAS Digitale Bildung in Amberg und Amberg-Sulzbach
#DiBiAMAS  Digitale Bildung in   Amberg und  Amberg-Sulzbach

Videokonferenzsysteme

VIRTUELLER LEHRER-SCHÜLER-AUSTAUSCH (Video-Konferenz-Systeme für den digitalen Austausch mit Schülern/für den kollegialen Austausch/für Formate schulinterner Fortbildungen):

 

JITSI

 

Jitsi ist eine Sammlung freier Software für Video-Konferenzen. Neben der Verwendung von Jitsi in einem Webbrowser kann die Nutzung auch mit einer App für Android oder iOS erfolgen.


Um die Arbeit der Lehrkräfte bei dieser neuen Form des Unterrichts die größtmögliche Unterstützung zu bieten, hat das Medienzentrum Amberg-Sulzbach einen JitsiServer für Webkonferenzen oder für ein virtuelles Klassenzimmer aufgelegt. Dieses Angebot ist für alle teilnahmeberechtigten Schulen im Einzugsbereich des Medienzentrums kostenlos! Beim Aufbau dieses Systems wurde für die Nutzer besonderer Wert auf einfache Bedienbarkeit, Stabilität und vor allen Dingen auf Datenschutz-Sicherheit (DSGVO) gelegt.

 

Des Weiteren ist es so auch möglich, für alle Schulen im Landkreis Amberg-Sulzbach und der der Stadt Amberg einen einheitlichen Standard zu etablieren. Mit webkonferenz-mz-as.de kann jede Lehrkraft im Bereich der Schulämter in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach eine Videokonferenz mit seinen Schülern oder Kollegen starten.  Wenn Sie dieses Angebot nutzen wollen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an Werner Winter
( mbdb@amberg-sulzbach.de ). Hier erhalten Sie auch weitere Informationen zum Konferenzserver des Medienzentrums.

 

Hier geht es zur Medienzentrums-Instanz: webkonferenz-mz-as.de 

 

 

MICROSOFT TEAMS FOR EDUCATION

 

In einem KMS an alle weiterführenden Schulen (Az.I.4-BS1356.5/158/77) zur „Bereitstellung eines digitalen Werkzeugs zur Unterstützung des „Lernens zuhause“ an weiterführenden Schulen“ wird den Schulen die Möglichkeit eröffnet, sich im Schulportal für die Nutzung von "Microsoft Teams for Education" als mebis-ergänzendes Kommunikationswerkzeug zu registrieren.

Das Angebot ist eingebettet in ein umfangreiches Dienstleistungspaket, das einen weitgehend automatisierten Onboarding-Prozess sowie Support während der gesamten Laufzeit umfasst. Die Nutzung von Teams sowie die Inanspruchnahme der Dienstleistung sind für die Schulen bzw. deren Schulaufwandsträger kostenfrei. Die Schulen entscheiden selbst, ob sie das Angebot wahrnehmen möchten.

Es wird darauf hingewiesen, dass eine Migration von Daten einer ggf. bereits existierenden Schulinstanz von Office 365 in eine neue Instanz im Rahmen des vorliegenden Angebots technisch nicht möglich ist. 

Den Schulen werden umfangreiche Hinweise und Vorlagen zur Bereitstellung und Nutzung von "Teams" zur Verfügung gestellt, die im Schulportal sowie unter www.km.bayern.de/teams abrufbar sind:

 

Weitere Informationen:
KMS 20200513 Bereitstellung eines mebis ergänzenden Kommunikationswerkzeugs für weiterführende Schulen Abdruck

 

Anhang MS-Teams Elterninformation Einwilligung Nutzungsbedingungen


Anhang MS-Teams Lehrkräfte Nutzungsbedingungen

 

Anhang StMUK Schritte zur Nutzung von MS Teams

Anhang StMUK Videokonferenzsysteme Nutzungshinweise für Schulen
https://lernplattform.mebis.bayern.de/pluginfile.php/20276449/mod_forum/attachment/1892225/StMUK_Videokonferenzsysteme_Nutzungshinweise-f%C3%BCr-Schulen_200512.pdf

 

 

 

WEB-KONFERENZEN - TIPPS UND DATENSCHUTZ

Nutzt man mit Schülerinnen und Schülern eine Konferenz-Software, sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • wenn möglich, Computer/Notebook über Netzwerkkabel anbinden
  • alle anderen Programme/Apps schließen
  • Headset verwenden
  • keine externen Lautsprecher verwenden (Gefahr der Rückkopplung)
  • Vorlaufzeit für technisches Setup beim ersten Meeting planen (ca. 20 Minuten)
  • Video-Darstellung bei den Schülern deaktivieren
  • Mikros nur bei Bedarf einschalten
  • Chatbereich nutzen, um Aufgaben aufzuschreiben und sie nicht nur mündlich zu nennen
  • keine sensiblen Gesprächsinhalte (Noten, Beurteilungen…)
  • wenn bei der Anmeldung eine Mail-Adresse verlangt wird, dann z. B. abc@def.de
  • keine Aufzeichnung der Videokonferenz
  • freiwillige Teilnahme und Datenvermeidung seitens Schüler u. Lehrer (laut KM)

Die DSGVO besagt, dass personenbezogene Daten in einer Weise verarbeitet werden müssen, die eine angemessene Sicherheit der personenbezogenen Daten gewährleistet.

Es geht also nicht um eine absolute, sondern um eine angemessene Sicherheit.

 

Werner Winter, mBdB

Druckversion Druckversion | Sitemap
CC 4.0 by Birgit Härtl, Stephan Tischer