#DiBiAMAS Digitale Bildung in Amberg und Amberg-Sulzbach
#DiBiAMAS  Digitale Bildung in   Amberg und  Amberg-Sulzbach

Informatik und Robotik

Programmieren stellt einen wichtigen Teilbereich der informatorischen Bildung dar, denn dabei werden wichtige Prozesse der digitalen Welt für die Schüler*innen ersichtlich. Man unterscheidet: 

1. Zugänge ohne Computer (Computational Thinking)

2. Coding = Softwarebasiertes Programmieren

3. Robotik = Physisch erfahrbare Programmierung

 

Spannend wird es für Kinder, wenn auch noch externe Roboter, Drohnen o. Ä. sich damit steuern lassen.

 

Unsere MiBs im Landkreis, Werner Winter und Jürgen Knahn haben zum neuen Pflichtfach Informatik einen MEBIS Kurs erstellt:

https://lernplattform.mebis.bayern.de/course/view.php?id=433792

 

 

Anna Lehnhäuser hat ein tolles Padlet rund um Informatik in Grundschule und SEK 1 zusammengestellt:

 

https://padlet.com/lehnhaeuser/Informatik_grundschu 

 

 

Eine gute Übersicht mit vielen Materialien bietet auch die Seite Informatik und Technik in der Grundschule https://www.infgsnds.de/doku.php des NLQ in Hildesheim: u. a. zu Algorithmen, Der Internetversteher, Geheimcodes und Verschlüsselung, Programmieraufgaben mit dem Calliope Mini, ...

 

 

Auch Kollege Thomas Moch hat viele Materialien erstellt bzw. gesammelt auf seinem Blog https://lernsachen.blog/2019/05/25/programmieren-am-foerderzentrum-geistige-entwicklung-ein-bericht-nach-einem-pilotversuch/amp/?__twitter_impression=true 

 

 

Das Material des NLQ ist in Anlehnung an das Projekt IT2School der Wissensfabrik und der Universität Oldenburg entstanden. Für Grund- als auch Sekundarschulen sind die ausführlichen Unterlagen unter https://portal.wissensfabrik.de/portal/fep/de/dt.jsp?setCursor=1_554644 zu finden, das man kostenfrei auf Anfrage herunterladen darf: Die Module sind aufgeteilt in Basis-, Aufbau- und Expertenmodule. Es werden nicht nur Inhalte thematisiert, sondern auch Methoden wie Design Thinking, Think Tank und Projektarbeit/SCRUM.

Druckversion Druckversion | Sitemap
CC by Birgit Härtl, Stephan Tischer